Lifeupdate #3

To be honest…

Ich fang diesen Beitrag bereits zum 3 Mal neu an! Wieso??? Beim ersten Versuch habe ich mehr für mich geschrieben. Durch mein persönlich aufgelegtes „Hold“ im Juli, hatte ich so viele Gedanken, das sich gefühlt mein ganzer Kopf gedreht hat. War super für mich und meinem Kopf aber zum Lesen – naja! Alles zu überarbeiten und zu strukturieren war mir dann zu mühsam. Also zurück zum Start: Beim zweiten Mal wars schon besser, aber es war ein sehr, sehr langer Beitrag und ähnelte mehr einen Roman als einem Beitrag. Also heute nochmal mit dem Ziel wirklich und endlich fertig zu werden. Und ich habe beschlossen nicht gleich all meine Gedanken, Ideen und Projekte auf einmal auf Euch loszulassen. – Keine Sorge sie kommen, aber in kleinen Häppchen sind sie vielleicht besser zu verdauen und ihr könnt besser euren Senf dazu abgeben.

Was euch sicher sehr interessiert, wie gehts mir mit meiner neuen Herausforderung Job & Familie

Großartig!!! Viele von Euch haben es auf Instagram und Facebook sicher mitbekommen, ich bin wirklich sehr glücklich. Die Entscheidung für diese Firma zu arbeiten, habe ich noch keine Sekunde bereut. Meine Team-Kollegen sind super lieb und meine Vorgängerin hat sich sehr ins Zeug gelegt mich perfekt einzuschulen und mir alles weiter zu geben, was sie in ihrer Zeit gelernt hat. Meine Chefin ist einfach nur großartig und auch alle anderen Kollegen in der Firma sind super nett. – Ich hab also schon wieder viel Glück gehabt mit meinem Arbeitgeber und Kollegen. Das Warten hat sich gelohnt.

Und wie läuft es zu Hause?

Little B hat es sehr gut weggesteckt, dass Mama jetzt nicht immer da bin. Was zum Großteil Mister B zu verdanken ist. Er hat mir die Zeit gegeben mich der neuen Herausforderung zu stellen und für Little B die Veränderung zu einem großen Spaß gemacht. Papa kocht jetzt am Abend und das kann er auch wirklich richtig gut. Wenn Mister B mal nicht zu Hause ist, bekomme ich mittlerweile zu hören: „Wieso ist Papa nicht da? Wieso kocht Papa nicht?“ – ich könnte, dass jetzt natürlich als Kritik auffassen, aber mache ich natürlich nicht. Das ist unser neues Leben und Little B gefällt, die neue Abendgestaltung zum Glück sehr gut.

Die Großeltern im Dauereinsatz

Der zweite Grund wieso unser Kleiner es so gut weg steckt, sind meine Eltern! Und auch Ihnen gehört mein großer Dank, schließlich haben nicht nur wir einen neuen Tagesablauf sonder auch sie. Oma und Opa bringen Little B morgens in den Kindergarten und holen ihn nachmittags ab. Sie bespaßen ihn dann mit Eis essen gehen, Schwimmen im Pool und sonst so manchem Blödsinn – den die Eltern niemals erlauben würden, aber dafür sind Großeltern ja da!

Es geht uns also richtig gut mit dieser neuen Lebenssituation und ich kann mich richtig glücklich schätzen.

Los gehts

Jetzt wo sich alles so perfekt eingespielt hat, muss ich mich mit meinem Tatendrang regelrecht bremsen – am liebsten würde ich alles auf einmal machen! Freunde, Sport, Hobbies & Blog. So viele Freunde, die ich alle am liebsten jetzt und sofort treffen möchte. GSD gibt es WhatsApp und Co, so bin ich wenigstens immer am laufenden. Der liebe Sport ist mir auch ganz schön abgegangen. Im Yoga Fieber gefangen, mache ich jetzt zu Hause jeden zweiten Tag mind. 15 Minuten Yoga. Und im September steht bei mir meine Yogachallenge an – mehr dazu seht ihr ab 1.9. auf Instagram! Zumba fehlt mir auch sehr (ich höre gerade auf Spotify nebenbei Zumbamusik) und hopefully schaffe ich es ab September auch wieder 1x in der Woche in Zumba. Vorm Sommer war ich zweimal die Woche in Zumba, aber meine zweite Zumbastunde gibts gerade nicht mehr 🙁 – nein ich möchte nicht darüber reden, ich hoffe einfach das sie bald wieder kommt, aber wer weiß das schon. Hobbies wie neue Rezepte ausprobieren, Nähen, DYI Projekte, Gärtnern, Interieur …. wo fang ich an, wo hör ich auf. Mal sehen, aber da der Herbst vor der Tür steht, werden wohl als erstes neue Beanies genäht.

Mein Blog, mein größtes und liebstes Hobby

An Ideen fehlt es mir jetzt ehrlich gesagt nicht. Es gibt auch schon einen „quasi“ Content-Plan. Warum „quasi“ – Ganz ehrlich, er ist in den Öffis entstanden und nur in meinen Notizen am Handy – aber immerhin, jetzt muss ich mich nur mehr daran halten. Ich fahre täglich ca. 40 Minuten mit den Öffis ins Büro und natürlich auch nach Hause. Die perfekte Zeit für mich also neue Ideen, sagen wir mal, zu kreieren, mir YouTube Videos zum Thema Fotografie & Bearbeitung anzuschauen, mir den ein oder anderen Gedanken über meinen Blog plus meine Social Media Kanäle zu machen oder auch mal zu schauen wie es die anderen so machen. Ihr dürft also gespannt sein, was ich mir in meinem Köpfchen so zusammen spinne und Ich hoffe ihr folgt mir weiterhin in meinen Leben als Frau, Ehefrau, Mama, Hundebesitzerin, Freundin, Sportlerin, Kollegin…..

Ich freue mich wie immer auf Euer Feedback, egal über welchen Kanal.
Xoxo,

Keine Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*